Wankel Motor Day SA 28.01.2017 / 10 Uhr

RO 80 – Auto des Jahres 1967
Der Wankel-Motor

Einen spannenden Einblick in die Welt des Kreiskolbenmotors erlebte der 1.OCW Waghäusel e.V. im ADAC in Odenheim. Heinz Renken – 1.Ehrenmitglied des Vereins - öffnete die heiligen Hallen, die sein Großvater als NSU-Vertretung gegründet hatte.

Mit enormem Hintergrund- und Fachwissen überraschte der RO80-Besitzer seine Gäste. Durch den Fachbezug war Heinz mit Felix Wankel persönlich sehr gut bekannt und plauderte großzügig aus dem Nähkästchen. „Der Felix war scho immer onnerst als die onnere“; nicht besonders gebildet sei er gewesen, erst kein Abitur, mehrere angefangene Ausbildungen, den Abschluß spät als Verlagskaufmann. Aber eben ein kreativer Kopf mit Visionen. 

Bereits mit 36 Jahren hat er es geschafft mit seiner Idee zum Kreiskolbenmotor Unterstützung zu bekommen, um in Lindau eine Versuchswerk-statt aufzubauen. Der Standort war clever bedacht: Praktisch und „ungefährlicher“ sei es gewesen, die Motoren direkt auf dem Bodensee zu testen. 1954 wurden die Ergebnisse der Fachpresse erstmals vorgestellt – noch unter Spot und Hohn der großen Automobil-Hersteller. Mit NSU fand sich der damals führende Motorrad-Hersteller als Partner, aber erst 1960 wurde erstmals ein Auto von einem Wankelmotor angetrieben, der NSU Prinz III.

1967 erlebte der Motorsport mit dem Wankel Spider seine Hoch-Zeit: sämtliche Bergrennen wurden gewonnen. Im selben Jahr wurde auf der IAA der RO80 vorgestellt und direkt zum Auto des Jahres gekürt. 

Es folgten Tiefschläge wie die Ölkrise, zu hohe Abgaswerte und – heute würde man sagen Mobbing – der Branche. Es folgte aus finanziellen Gründen der Zusammenschluß von NSU und DKW; keine gute Idee, so dass am Ende VW profitierte.

In den Reigen der Einsätze für den Drehscheiben-Wankelmotor reihen sich neben Motorradherstellern, Schiffsbauern und Rasenmähern auch Autobauer, wie u.a. Mazda, Citroen, Corvette, Mercedes und Audi. Letzterer setzt seit 2010 im Audi A1 E-Tron den Einscheiben-Wankelmotor zur Aufladung des Akkus ein. So hat Heinz Renken voraussichtlich recht, der fest daran glaubt: „Totgesagte leben länger“.

Alexandra Nachtigal 

 

So funktioniert der Wankel-Motor

7. Stammtisch 2017

DO 13.07.17  / 19.30 Uhr
Cafe Windsor, Waghäusel

Spart Bares! die 1. OCW Clubcard

1. Oldtimerclub Waghäusel e.V.
im ADAC
1. Vorstand Dirk Brand
Stefanstr. 80
68753 Waghäusel
E-Mail: info@1ocw.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. Oldtimer Club Waghäusel e.V. im ADAC 2016